Herzlich Willkommen bei Schollenberger Racing

Das Rennteam aus dem Süden Deutschlands hat sich zum Ziel gesetzt junge Talente zu fördern und Hobbyfahrern den Einstieg in den Kartsport so einfach wie möglich zu gestallten.
Als Sodi Händler ist Schollenberger Racing ab 2019 bestens gerüstet für Karts und Ersatzteile.
Mit dem Standort direkt an einer Kartbahn, erfahrenen Mechanikern und bereits aktiven Fahrern ist das Team breit aufgestellt und für alle Situationen bestens ausgestattet.
Auch interessierte Neueinsteiger sind herzlich Willkommen und können sich für einen Testtag anmelden.

Aktuell fährt das Team in den Rotax Klassen Europas. Für die nächsten Jahre sind Ausweitungen auch in andere Motorenklassen geplant.

Schollenberger Racing

   

Mit Stolz können wir nun verkünden dass Schollenberger Racing ab sofort in Zusammenarbeit mit Beule-Kart zum Sodi-Händler wird.
Schon zum Ende des letzten Jahres wurde das Sodi-Chassis ausgiebig getestet und leitete die neue Saison mit großen Erwartungen ein. Den Sieg damit einzufahren war der Startschuss. Durch dieses überzeugende Ergebnis ging man nun den Schritt mit Sodi-Kart.
Mit aktuell 6 Fahrern wird das Team um Daniel Schollenberger in den Rotax Klassen (RMC Germany, Euro Trophy und RMC Clubsport) an den Start gehen.
Anfang März wird das Team die ersten Tests abspulen um Ende März den Saisonbeginn erfolgreich zu bestreiten.

Ein besonderer Dank geht an Romain Zimmerle und Joachim Beule für die super Zusammenarbeit.

Erfolgreicher Saisonabschluss in Kerpen bei der RMC Clubsport.

Mit zwei Fahrern ging Schollenberger Racing zum letzten Rennen für dieses Jahr in Kerpen an den Start.
Daniel Schollenberger nahm zum ersten mal bei den DD2 Masters national teil. Es sollte ein reines Testwochenende für die kommende Saison werden in der Schollenberger von der Senior Klasse in die DD2 Masters wechseln wird.
Das Ergebnis: Überragend! Mit zwei Klassensiegen in beiden Rennen holte er sich den Tagessieg.

Timo Schmid ging in der Klasse Senior Clubsport an den Start. In seinem erst zweiten Rennwochenende konnte er wichtige Erfahrungen sammeln. Mit einem 13. und 14. Platz in den Wertungsläufen, belegte er den 11. Gesamtrang von 22 Fahrern in der Clubsport Wertung.

Vielen Dank an alle Helfer/Helferinnen Sponsoren und Gönnern die diese Saison begleitet haben.

Mit 3 Fahrern in der Senior Wertung ging das Team Schollenberger Racing in Wittgenborn bei der Clubsportveranstaltung an den Start.

Daniel Schollenberger nutzte das Wochenende zum Training für das kommende RMC Wochenende das ebenfalls in Wittgenborn stattfinden wird. Er belegte im Zeittraining den 9. Platz von 26 Fahrern. Im ersten Wertungslauf arbeitete er sich auf Rang 6 nach vorne. Leider stoppte Ihn kurz vor Schluss eine abgesprungen Kette, somit musste er im 2. Wertungslauf von Platz 23 ins Rennen gehen.
Er kämpfte sich erneut nach vorne bis auf Rang 14. Leider war das Glück nicht auf Schollenbergers Seite. In der letzten Minute des Rennens wurde er in einen Unfall mit 3 weiteren Fahrern verwickelt und schied erneut aus.

Besser lief es bei Neuling Timo Schmid. Im Zeittraining belegte er noch Rang 21 ehe er sich im 1. Wertungslauf stark verbesserte und auf Platz 14 ins Ziel kam. Im 2. Wertungslauf arbeitet er sich erneut nach vorne bis auf Platz 11. Dies bedeutete dass er in der Tageswertung Clubsport einen super 5. Platz errang.

Simon Rößler hatte kleinere Probleme mit der anspruchsvollen Strecke und beendete das Zeittraining auf Platz 24. Das erste Wertungsrennen lief dann etwas besser, als 21. sah er die Zielfahne.
Im 2. Wertungslauf konnte er sich erneut um drei Plätze verbessern und kam als 18. ins Ziel.

Zum 3. Rotax Max Challenge Wochenende ging es für Schollenberger Racing, mit einem Fahrer in der Senior Klasse, nach Oppenrod in die Motorpost-Arena Stefan Bellof.

Für Fahrer Daniel Schollenberger war die Strecke in Oppenrod Neuland. Nach dem ersten Zeitenvergleich im Warm Up war man mit Rang 7 von 28 Fahrern sehr zufrieden und sah das anvisierte Ziel in die Top 10 zu fahren sehr realistisch.

Im Zeittraining landete Schollenberger dann leider durch einen strategischen Fehler nur auf Rang 17. Diesen Fehler konnte er im ersten Wertungslauf wieder gut machen und beendete das Rennen auf einem guten 10. Platz.
Der zweite Wertungslauf lief bis zur vorletzten Runde recht unspektakulär. Schollenberger konnte seinen 10. Platz halten bis es zu einer Kollision kam die ihn einige Plätze kostete. Am Ende belegte er Rang 17.
Nach einem schlechten Start konnte er sich im letzten Wertungslauf noch auf Rang 14 vor arbeiten.
Unterm Strich war das Team zufrieden auch wenn bessere Positionen möglich waren.

Vorschau:
Am kommenden Wochenende geht es nach Bopfingen zum dritten Lauf der RMC Clubsport mit Fahrer Simon Rößler.
Ende August wird Schollenberger Racing in Wittgenborn wieder mit mehreren Fahrern beim Clubsport-Rennen antreten.

   

Termine 2019  

- RMC Germany
- RMC Clubsport
- Euro Trophy

   
© Schollenberger Racing 2018